Midi Tower

Du bist ein Gamer aber willst dein Gehäuse nicht unnötig vollstopfen? Du willst bei der Wahl des Gehäuses Geld und Platz sparen und dir nicht die allergrößten Komponenten holen? Oder willst du einfach nur deine Mails checken, auf Sozial Media Seiten unterwegs sein und ein paar lustige Videos gucken? Dann ist ein ATX Gehäuse das richtige für dich! Diese können maximal ein Mainboard der Größe ATX aufnehmen und sind die Mitte zwischen Transportierbarkeit und viel Platz im Gehäuse. Man kann in ihnen alle wichtigen Komponenten verstauen und hat meist Platz für ein paar Gimmicks. In unserem ATX Gehäuse Test 2018 haben wir drei Gehäuse getestet und wollen dir diese präsentieren. Außerdem wollen wir dir ein paar Tipps geben, wie du das richtige Gehäuse für dich finden kannst.

 

Sharkoon T9 Value


Sharkoon T9 Value

Testsieger in unserem ATX Gehäuse Test ist das Sharkoon T9 Value! Es hat ein schlichtes, symmetrisches Design mit stabilem Blech. Außerdem hat es ein getöntes Seitenfenster und abgerundete Kanten. Im Inneren ist genug Platz für aktuelle Hardware sowie für eine Wasserkühlung. Das Gehäuse hat bereits 3 vorinstallierte Lüfter die bei den meisten Käufern eine angenehme Lautstärke haben. Der Frontkühler lüftet dabei die Festplatten und es kommt zu einem guten Luftstrom.Man hat Einbaurahmen für vier SSDs sowie Schnellverschlüsse für Festplatten und Laufwerke. Ebenso hat man Platz für gutes Kabelmanagement, da sich hinter dem Mainboard ein ca. 2cm großer Hohlraum für alle Kabel befindet. Außerdem hat man einen bereits verbauten Staubfilter und viel Zubehör, wie zum Beispiel Schrauben, das mitgeliefert wird. Die Anleitung wird zwar nicht mitgeliefert, befindet sich aber jederzeit auf der Herstellerseite im Internet, wodurch man immer drauf zugreifen kann. Alles in einem hat das Gehäuse ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist eine klare Empfehlung.

 

Thermaltake Core P5


Thermaltake Core P5
Platz zwei in unserem ATX Gehäuse Test ist das Thermaltake Core P5. Auf den ersten Blick erkennt man direkt das außergewöhnliche Show-Gehäuse. Das heißt es hat keine Außenwände außer auf der Vorder- und Hinterseite.Die Vorderseite besteht dabei aus einer Plexiglasscheibe. Diese bietet nicht nur die Möglichkeit, die Komponenten jederzeit anzusehen, sondern schützt diese auch vor Kratzern. Die Es bietet dadurch sehr viel Platz für Grafikkarten, Kühler oder andere Komponenten. Durch das Design kann man alle Komponenten von außen bestaunen.
Da es keine Außenwände hat, können normale Lüfter sehr laut werden. Jedoch ist das Gehäuse perfekt für eine Wasserkühlung geeignet. Außerdem haben dadurch LEDs eine noch eindrucksvollere Wirkung. Auf der Rückseite hat man zusätzlich Löcher, damit das Gehäuse sehr einfach an die Wand angebracht werden kann. Das offene Design unterstützt von einer Wasserkühlung bietet eine extrem gute Kühlung der Komponenten. Diese werden durch Außenwände nicht unnötig erhitzt und durch die Wasserkühlung zusätzlich gekühlt. Da das Gehäuse keinen Untergrund hat, sammelt kann sich auf diesem kein Staub anstauen und die Innentemperaturen steigen dadurch nicht hoch. Man muss lediglich die Komponenten vom Staub befreien, was nicht besonders schwer ist.

 

Zalman Z11 Plus


Zalman Z11 Plus

Den dritten Platz in unserem ATX Gehäuse Test belegt das Zalman Z11 Plus. Es hat ein modernes Design mit einem Seitenfenster aus Plexiglas und einer guten Verarbeitung. Der Innenraum bietet Platz für alle Arten von Komponenten. Es sind bereits fünf Lüfter vorinstalliert, wobei einer sogar unter den HDD / SSD Slots platziert ist, was für eine gute Temperaturreglung sorgt. Bei einigen Käufern waren diese zwar etwas laut, können aber sehr einfach durch neue ausgetauscht werden. Selbst Leihen werden beim Einbau keine Schwierigkeiten haben, da eine Anleitung mitgeliefert wird. Trotz der vielen Lüfter und der Komponenten hat das Gehäuse viel Platz übrig und sorgt deswegen für einen sehr guten Luftstrom. Das Gehäuse lässt sich, obwohl es „nur“ ein Midi-Tower ist, perfekt als Gaming Gehäuse verwenden, jedoch nicht für Leute, die ihr Gehäuse transportieren wollen.

 

Kaufberatung

Die Auswahl der ATX Gehäuse ist riesig und jeder hat dabei eigene Ansprüche. Während einige ein Gaming PC Gehäuse haben möchten und dabei keinen Big-Tower kaufen wollen, wollen andere am Rechner einfach nur ihre Mails checken und ein paar Freunden auf Facebook schreiben. Wir haben hier ein paar Tipps zusammengestellt, damit du hoffentlich das richtige Gehäuse für dich finden kannst.

 

Reicht der Platz für alles was ich brauche?

Wie bereits beschrieben sind ATX Gehäuse die Mitte aus Platz und Transportierbarkeit. Sie bieten genau den richtigen Platz für alle Komponenten und ein paar zusätzlichen Sachen (zum Beispiel mehrere Festplatten). Man kann auf Lüfter zugreifen oder eine Wasserkühlung einbauen. Außerdem sind ATX Gehäuse meist nicht so schwer wie Big Tower und lassen sich somit zum Beispiel einfacher zu einer LAN-Party mitnehmen.


Thermaltake Core P5

Lautstärke oder niedrige Temperaturen?


Cooler Master Stryker Lüfter

Wie auch bei allen anderen Gehäusen ist es wichtig einen Kompromiss aus Lautstärke und niedrigen Temperaturen im Gehäuse herzustellen. Wenn man ein möglichst leises ATX Gehäuse haben will, so hat man viele Wege um dies zu erreichen. Der erste Weg ist eine Lüftersteuerung. Diese ist ein hilfreiches Gimmick welches einem ermöglicht, die Leistung der Lüfter zu variieren. Einige Lüftersteuerungen passen die Geschwindigkeit der Lüfter sogar automatisch den Innentemperaturen an. Eine Lüftersteuerung haben wir auf dieser Seite für dich vorgestellt. Ein anderer Weg ist die Verwendung von Dämmmatten. Diese dämmen, wie der Name bereits sagt, die Lautstärke und lassen sie nicht nach außen durch. Jedoch kann es durch diese zum Anstieg der Temperaturen führen, weswegen man vorsichtig beim Auslegen sein sollte. Gute Dämmmatten haben wir HIER für dich präsentiert.

 

Was kann ein bisschen Staub schon ändern?


Thermaltake Core P5 Staubfilter

Staub ist häufig ein Problem von Gehäusen und sorgt unter anderem für Schwierigkeiten bei der Luftzirkulation. Als Folge hat das im schlimmsten Fall eine Überhitzung einzelner Komponenten wegen den ansteigenden Temperaturen. Es ist deswegen wichtig, das Gehäuse regelmäßig vom Staub zu befreien. Bei einem ATX Gehäuse kommt dieses Problem häufiger vor als bei Big Towern und sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Das Reinigen lässt sich einfach ermöglichen indem man es aufschraubt und mit einem Pinsel putzt. Damit man das nicht selber machen muss gibt es einige Besonderheiten von Gehäusen, die es einem erleichtern.

Staub kann im Gehäuse Barrieren für heiße Luft bilden, wodurch die Lüfter stärker arbeiten müssen. Wenn man die Lüfter schlecht platziert, wird dieser Effekt unterstützt und es kommt zu höheren Temperaturen. Deswegen ist ein Einsatz von Lüftergittern in Gehäusen häufig sinnvoll. Zum einen verhindern sie, dass man selbst oder ein Kind mit den Fingern in die Lüfter kommt, zum anderen verhindern sie eine Staubansammlung. Einige Gitter verhindern, dass Staub in das System kommt indem sie ihn aufhalten. Dadurch sammelt sich Staub in den Gittern an und es kommt wieder zu ansteigenden Temperaturen. Deswegen sollte man nicht nur Lüftergitter, sondern auch Filternetze verwenden. Diese können, wenn sie verschmutzt sind, einfach herausgenommen und gesäubert werden. Einige billige Modelle versagen jedoch nach wenigen Malen, wenn man sie nicht ordentlich pflegt. Wir haben auf dieser Seite einen Staubfilter für dich vorgestellt, den du einfach mit dem Staubsauger aussaugen kannst und keine Filternetze brauchst.

 

Kampf dem Kabelsalat!

 

Für einige kaum zu glauben aber tatsächlich kann man den Kabelsalat hinter seinem Rechner beheben. Das kann nicht nur durch Zauberei sondern auch durch gutes Kabelmanagement erreicht werden, was vom ATX Gehäuse häufig unterstützt wird. In vielen Gehäusen hat man die Möglichkeit, die Kabel durch Kabelbinden miteinander zu verknüpfen wodurch die Entstehung von einem Chaos direkt verhindert wird. Damit man die Kabel nicht durch ein Seitenfenster erkennt gibt es häufig einen Raum entlang der Vorder- und Rückseite des Gehäuses sowie hinter den Laufwerksschächten. Bei einigen wird sogar extra ein Teil im unteren Bereich des Gehäuses durch Querwände abgetrennt. Eine andere Art, dieses Problem zu lösen ist mit gesleevten Kabeln. Diese sind einfach nur Verlängerungskabel, die jedoch mit einer farbigen Umhüllung versehen sind, welche diese besser aussehen lässt. Dadurch wirken die Kabel in deinem ATX Gehäuse professioneller und vor allem schöner. Gesleevten Kabeln haben wir in unserem Zubehör Artikel für dich vorgestellt.



Thermaltake Core V21 Sleeves
 

Weitere Tipps

 

Natürlich sind diese Tipps für dein ATX Gehäuse nur eine kleine Auswahl von allen, die wir eigentlich für dich gesammelt haben. Falls du mehr über ein Gehäuse wissen willst, zum Beispiel wie viele Lüfter du wo verbauen solltest oder mehr über den Kompromiss aus Leistung und Lautstärke erfahren willst, solltest du bei dem Kaufratgeber auf unserer Startseite vorbeischauen. Wir wünschen dir weiterhin viel Spaß bei der Auswahl deines Gehäuses.